Antonín Dvořáks "Stabat Mater"

Eine ergreifende Passionsmusik singt der Coburger Bachchor am Karfreitag, 19. April, um 17 Uhr: Antonín Dvořáks "Stabat Mater", das in den Jahren 1876/77 entstand. 

 

 

 

 

 

  

 

Nachdem das Ehepaar Dvořák im Jahr 1875 bereits ihre Tochter kurz nach deren Geburt verloren hatte, starben im August und September des Jahres 1877 auch die elfmonatige Tochter und der dreijährige Sohn. So bekam der lateinische Text über die Mutter Gottes, die am Kreuz um ihren einzigen Sohn trauert, für den Komponisten eine sehr persönliche Verbindung – auch er war nun kinderlos. Neben dem COBURGER BACHCHOR singen und spielen Nathalie de Montmollin – Sopran, Marlene Lichtenberg – Alt, Milen Bozhkov – Tenor, Felix Rathgeber – Bass sowie das Philharmonische Orchester des Coburger Landestheaters. Leitung: Peter Stenglein

Der Vorverkauf hat begonnen! Eintrittskarten sind erhältlich bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, z. B. beim Coburger Tageblatt, Hindenburgstr. 34, bei der Neuen Presse Coburg, Steinweg 51, bei Toxic Toast, Unterer Bürglaß 14, oder online unter https://moriz-klingt.reservix.de/events.